Dienstag, 28. Juni 2016

Die große Chance der Bücher - Buchcasting in Korneuburg

Das Publikum wählte seine Favoriten

"Die große Chance der Bücher" lautete das Motto am 26.6.2016 im Ägydiussaal der Pfarre Korneuburg. Mehr als 3.000 Interessierte hatten sich im Vorfeld für die Castingshow beworben. Fünf je Kategorie wurden von der Fachjury ausgewählt und stellten sich dem Voting des Publikums.

Dieses setzte sich aus den Besucherinnen und Besuchern des Pfarrkaffees zusammen, die bei frischen Waffeln mit Eis und Himbeeren, die die Ministrantengruppe kredenzte, eifrig über die Titel, Cover und Texte der Buchkandidaten diskutierten.

Gevotet wurde mittels Smiley in Grün oder Rot, wobei sich folgende Gewinner eindeutig durchsetzen konnten:
  • "Der kleine Drache Kokosnuss" (Vor-/Erstelesebücher)
  • "Männerfallen" (Krimis)
  • "Hexe Lili und der schreckhafte Wikinger" (Kinder bis 10)
  • "Der verborgene Garten" (Romane)
  • "Ich bin ein Genie und unsagbar böse" (Kinder bis 14)
  • "Wir beide, irgendwann" (Jugend)
  • "Göttlich verbogen" (Fantasy)

Zusätzlich präsentierte die Pfarrbibliothek Thementische zu "Religion" und "Lebenshilfe" und einen kleinen Bücherflohmarkt.


Die Gewinner und alle Kandidaten des Buchcastings erwarten die Besucherinnen und Besucher der Pfarrbibliothek Korneuburg und stehen für ein näheres Kennenlernen zur Verfügung!







Sonntag, 17. August 2014

Hänsel & Gretel verliefen sich … beim Korneuburger Ferienspiel nicht!

Klassik für Kinder in der Pfarrbibliothek Korneuburg

In einen Märchenwald verwandelte sich die Pfarrbibliothek Korneuburg für das Korneuburger Ferienspiel am 30.7.2014. Trotz strömenden Regen und Gewitter wagten 19 wetterfeste Mädchen und Buben den Weg mit „Hänsel & Gretel“. Begleitet und unterstützt durch die Musik der Kinderoper von Engelbert Humperdinck lasen die Bibliothekarinnen Traude Glanz-Scheibreithner und Ilse Hödl das bekannte Märchen.

Die Kinder lauschten fasziniert und bastelten anschließend zwei Szenenbilder mit den Figuren des Märchenklassikers. Diese können gemeinsam mit den Requisiten der Lesung in der Pfarrbibliothek Korneuburg bewundert werden.


Das Team freut sich schon auf den nächsten Termin im Rahmen des Ferienspiels am 27.8.2014 um 15.00 Uhr, bei dem die Liebesgeschichte von „Romeo und Julia“ bei einer spannenden Veranstaltung für Kinder präsentiert wird (Anmeldung über die Kinderwelt-Hotline: 0660/2571083)


Freitag, 18. Oktober 2013

"Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek" in der Pfarrbibliothek


Eine Reise in die Vergangenheit

„Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“, das größte Literaturfestival des Landes machte auch 2013 mit einem Bilderbuchkino in der Pfarrbibliothek Korneuburg Station. Die Geschichte von Felix, dem kleinen Stoffhasen, führte die Kinder ins Museum und von dort quer durch die Geschichte und die Welt.

So konnten die zehn kleinen Besucherinnen und Besucher des Bilderbuchkinos gleich allerlei Wissenswertes über Wikinger und Indianer, über japanische Schriftzeichen und das Leben in der Urzeit aus den Briefen des weitgereisten Hasen erfahren.

Nach der glücklichen Rückkehr von Felix in die Arme seiner lieben Sophie schrieben die Kinder noch zahlreiche Postkarten in die Zukunft – danke an den Sponsor Post AG –, die in den darauffolgenden Tagen den Adressaten einen kleinen Gruß aus der jüngsten Vergangenheit und der Pfarrbibliothek Korneuburg überbrachten.



Eine traumhafte Reise in die Welt der Künstler

Auf diese Reise begaben sich im Rahmen von „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ Jugendliche gemeinsam mit Cartoonist Ronald „HERO“ Heberling und der Pfarrbibliothek Korneuburg.


Der Künstler baute in seinem Workshop „Cartoon & Grafic Novel“ auf die Erfahrungen aus der Arbeit mit Schulklassen auf: Kreativität und Fantasie zu fördern war das Ziel bei der künstlerischen Betätigung.

Zwischen einem vorgegebenen Titelblatt und dem Finale ließen sich die Jugendlichen von Berühmtheiten wie Vincent van Gogh und Salvador Dali inspirieren und gestalteten ihre Geschichte eines kleinen, kunstbegeisterten Alien.


Die kreativen Werke sind derzeit in der Pfarrbibliothek zu sehen und werden demnächst zu einem Buch der etwas anderen Art gebunden.

Renate Welsh in der Pfarrbibliothek Korneuburg

Im Rahmen des größten Literaturfestivals Österreichs lud die Pfarrbibliothek Korneuburg am 17.10.2013 zur Lesung mit Renate Welsh ein.



Die renommierte Autorin, bekannt durch ihre Kinder- und Jugendbücher („Das Vamperl“, "Dieda oder Das fremde Kind", "Besuch aus der Vergangenheit“ u.v.m.) und mehrfach ausgezeichnet, las aus ihrem Roman „Großmutters Schuhe“. Ihr realistisches und unterhaltsames Bild einer Großfamilie, das sie darin zeichnet, erschien den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern nur allzu vertraut. Im Gespräch mit dem Publikum gab Renate Welsh Einblick in die Beweggründe für ihr literarisches Engagement für Außenseiter der Gesellschaft, die in ihrer persönlichen Kindheit liegen. Diesen Einsatz dokumentiert auch ihr neuestes Buch „Mit einem Fuß auf zwei Beinen stehen“, das Ergebnisse ihrer Schreibwerkstatt im VinziRast-CortiHaus präsentiert.

Das Ziel der Aktionswoche „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ wurde von Renate Welsh bei ihrer Lesung jedenfalls eindeutig erreicht – Lust aufs Lesen zu wecken! Das beweisen auch die vielen Bücher, die die Autorin beim abschließenden Buffet noch signieren durfte.

Freitag, 24. Mai 2013

Ein Hochstapler in London

"Menschenfresser George" - von einem der zehn größten Hochstapler der Welt erzählte Rachel van Kooij in der AHS Korneuburg. Im Rahmen der Aktion "Leserstimmen - Preis der jungen LeserInnen" lud die Pfarrbibliothek Korneuburg in Kooperation mit der Schulbibliothekarin Mag. Rosa Weilner die Klosterneuburger Autorin ein. Ihr neuester Jugendroman folgt den historischen Spuren des George Psalmanazar, der im Jahr 1703 London in seinen Bann zog.

Die Recherchen zum Buch und die Suche nach der wahren Herkunft des George Psalmanazar führten Rachel van Kooij bis nach Südfrankreich und zur Royal Society, wo Protokolle die Gespräche zwischen dem faszinierenden Fremdling und Größen der Wissenschaft wie Edmond Halley dokumentieren.


Die Autorin eröffnete mit ihrer Lesung den Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen einen Blick in das Schulwesen des ausgehenden 17. Jahrhunderts und in die Welt des fantastischen "Formosa". Ihre Erzählung wurde von Grafiken und Zeichnungen aus dem Werk des falschen Prinzen illustriert.



Links:

Dienstag, 16. April 2013

Renate Welsh präsentiert Dr Chickensoup

Renate Welsh las am Dienstag, den 16.4.2013 im Pfarrsaal vor fast 70 Schülerinnen und Schülern der MMS Korneuburg aus ihrem Buch „Dr. Chickensoup“. In diesem setzt sich die mehrfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautorin mit dem Problem der versteckten Großstadt-Armut auseinander und kann manche Perspektiven zurechtrücken.

Während der Lesung entstand wiederholt ein Dialog zwischen Renate Welsh und ihren jungen Zuhörerinnen und Zuhörern. Dabei waren Einblicke in Kindheit und Jugend der Autorin genauso Thema wie ihr Beruf als Schriftstellerin.

Der Besuch der renommierten Autorin erfolgte im Rahmen der Aktion „Leserstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ und auf Einladung der Pfarrbibliothek Korneuburg. Dort sind auch die ausgewählten Bücher sowie Stimmkarten (Einsendeschluss 24.5.2013) erhältlich.


Links:

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Asta in der Pfarrbibliothek Korneuburg – Multimedia-Lese-Show mit Mario Lackner

Im Rahmen der Aktionswoche „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ lud die Pfarrbibliothek Korneuburg am 18. Oktober 2012 zu einer Lesung der besonderen Art: Der niederösterreichische Autor Mario Lackner entführte mit seiner Multimedia-Lese-Show in den Reichtum slawischer Mythen, Märchen und Legenden.

„Asta im Winterwald“ erzählt die spannende Geschichte um Asta, die nach einer Gasexplosion für den Rest der Welt als tot gilt. Sie ahnt nichts von dem Unglück und ist unterwegs zum Glasberg, wo sie die altslawische Wintergottheit Koljadà bereits erwartet. Doch jemand beobachtet Asta auf Schritt und Tritt – ist ihr Leben jetzt in Gefahr oder ist sie tatsächlich längst tot?

Die Multimedia-Lese-Show mit Mario Lackner machte neugierig auf die Menschen und den Mythen- und Märchenschatz aus dem östlichen Teil Europas. Durch den singenden und schauspielenden Erzähler, stimmungsvolle Musik und frostige Bildimpressionen wurden die Anwesenden in Astas realistische wie fantastische Welten entführt.

Ein köstliches Büffet sowie die Möglichkeit, den ersten Teil der Asta-Trilogie vom Autor signieren zu lassen, rundeten den Abend ab. Die Hälfte des Reinerlöses des Buchverkaufs geht an Projekte von „Licht ins Dunkel“ und des Jugendrotkreuzes. Ein eigens signiertes Exemplar von „Asta im Winterwald“ steht nun allen Besucherinnen und Besuchern in der Pfarrbibliothek zur Verfügung.



Dienstag, 16. Oktober 2012

Der Löwe brüllte in der Pfarrbibliothek Korneuburg

„Der Löwe konnte brüllen“ – und das war genug, bis… ja bis er eine schöne Löwin traf, die ein Buch las. Was der Löwe, der nicht schreiben konnte, dann unternahm, um eine Liebesbrief senden zu können,  das sahen die jungen Besucherinnen und Besucher der Pfarrbibliothek Korneuburg in einem Bilderbuch-Kino.

Bei dieser Veranstaltung der Aktionswoche „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ am 16. Oktober 2012 erfuhren die Kinder auch allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Post, das Versenden von Briefen und die tierischen Protagonisten der Erzählung von Martin Baltscheit. Außerdem hatten alle dank des Sponsors Post die Gelegenheit, eine Postkarte mit Grüßen aus der Bibliothek zu versenden.

Dass dem Löwen am Ende das Brüllen doch half und die Geschichte ein besonderes Happy End findet, das können alle in der Pfarrbibliothek Korneuburg nachlesen.